Fragen und Antworten

Vor der Hochzeit:

Waehrend der Hochzeit:

Nach der Hochzeit:

Vor der Hochzeit:

Wann sollte man einen Hochzeitsfotografen buchen?
Sobald der Hochzeitstermin feststeht. Die Hauptsaison (Mai – September) ist allgemein bei Hochzeitsfotografen sehr schnell ausgebucht. Buchen Sie also mindestens 6-8 Monate vorher. Es wäre doch schade, wenn Sie einen Hochzeitsfotografen gefunden haben, der zu Ihnen passt aber nicht mehr zu Ihrem Zeitplan.
Lassen Sie sich trotzdem nicht entmutigen auch für spontane Termine anzufragen. Auch Hochzeiten, die an einem anderen Wochentag als dem Samstag stattfinden, haben oftmals auch noch kurzfristiger eine Chance.

Warum sollte nicht mein Bekannter die Fotos machen? Der hat auch eine “gute” Kamera?
Um all die einzigartigen Momente und Gefühle Ihrer Hochzeit in Bildern festzuhalten bedarf es mehr als einer guter Kamera. Ein passendes Zitat von Friedrich Dürrenmatt lautet:

„Jeder kann knipsen. Auch ein Automat. Aber nicht jeder kann beobachten.
Photographieren ist nur insofern Kunst, als sich seiner die Kunst des Beobachtens
bedient. Beobachten ist ein elementar dichterischer Vorgang.
Auch die Wirklichkeit muss geformt werden, will man sie zum Sprechen bringen.“

Und denken Sie daran. Selbst wenn Ihr Bekannter ein guter Beobachter und ein technisch versierter Fotograf ist: Gäste sollten Gäste bleiben. Die Hochzeit 8 bis 16 Stunden von Anfang bis Ende fotografisch zu begleiten sollte man keinem Gast zumuten.

Was ist, wenn Ihre Kamera kaputt geht?
Kein Problem! Ich habe immer Ersatzmaterial dabei, um für diesen unwahrscheinlichen Fall gewappnet zu sein.

Ich habe schon wesentlich günstigere Hochzeitsfotografen im Internet gefunden!
Preise bei Hochzeitsfotografen lassen sich nur schwer vergleichen. Manch ein Hochzeitsfotograf wirbt mit verlockenden Preisen aber verlangt weitere Stückpreise für die Bearbeitung oder Abzüge der Bilder. Bei mehreren Hundert Bildern, kann das sehr schnell sehr teuer werden.
Die Preise meiner Pakete sind grundsätzlich Pauschalpreise. Sie werden daher nicht mit überraschenden Kosten nach der Hochzeit überrascht.
Wer generell Probleme hat, die Kosten für Hochzeitsfotografen nachzuvollziehen, dem empfehle ich folgenden Artikel, in dem ich versucht habe die Kosten eines Hochzeitsfotografen etwas genauer zu erklären. [Link]

Wie genau sieht eigentlich eine Hochzeitsreportage aus? Was sind die Unterschiede zu klassischen Portraits?
Den Ansatz einer Hochzeitsreportage habe ich versucht, hier (LINK) genauer zu erklären.

Warum sollten wir eine ganztägige Hochzeitsreportage wählen? Reichen nicht ein paar Portraits und Bilder von der Trauung?
Die Hochzeitsreportage soll eine in Bilder festgehaltene Geschichte Ihres Hochzeitstages und nicht nur der kirchlichen Trauung werden. Das wird ihr ganz besonderer Tag werden. Sicherlich ist es doch schön, sich auch noch in vielen Jahren an all die schönen kleinen und großen Momente von den Vorbereitungen der Braut bis zum letzten Tanz erinnern zu können und diese Erinnerungen in Form von Bildern auch mit Freunden und Familie teilen zu können.

Aber warum sollten auch die Vorbereitungen von Braut und Bräutigam festgehalten werden?
Auch diese meist nicht unerheblich lange Zeit gehört zu Ihrem Hochzeitstag dazu wie das Ringe tauschen. Gerade während der Vorbereitungen (Frisur, Make-up, Kleid anlegen) ist z.B. oftmals der Bräutigam nicht dabei sondern die Mutter der Braut, die Brautjungfern oder die beste Freundin. Sicherlich freut sich nicht nur der Bräutigam, die Erlebnisse und Emotionen dieser letzten Stunden vor der Trauung zumindest nachträglich in Form der Hochzeitsbilder „erleben“ zu können.

Waehrend der Hochzeit:

Werden wir an unserem Tag viel von Ihnen vereinnahmt?
Nein, ich richte mich völlig nach Ihren Wünschen, die wir im Vorfeld absprechen. Die meisten Fotos werden sie gar nicht bemerken. Wie umfangreich die Portrait-Session ausfallen soll, liegt ganz bei Ihnen.

Geben Sie viele Anweisungen?
Generell werde ich während der Reportage so wenig wie möglich in Situationen eingreifen, da dieser Eingriff den Moment verändern oder sogar zerstören könnte. Die schönsten und authentischsten Hochzeitsfotos entstehen aus der Rolle des stillen Beobachters, der sich im Hintergrund aufhält und sich selbst mitten in der Menge unsichtbar macht. Ninja-style…

Wir würden aber gerne bei den Portraits etwas Hilfe bekommen!
Bei den Hochzeitsportraits verhält es sich etwas anders als bei der Reportage. Auch dort werde ich viele Bilder als unbemerkter Beobachter schießen während Sie Sie die Zeit nutzen können, um ein paar Minuten tief durchzuatmen. Sie haben gerade einen Bund für Leben geschlossen. Gönnen Sie sich etwas Zweisamkeit. Anschließend werden wir je nach Lust und Laune ihrerseits einige interessante Portraits zusammen arrangieren und natürlich werden ich Ihnen helfen, Ihre Schokoladenseiten zu zeigen!

Machen Sie trotz des Reportage-Stils auch Hochzeits-Portraits und Gruppenfotos?

Natürlich, für die meisten gehören Hochzeits-Portraits und Gruppenfotos einfach dazu. Ich richte mich da ganz nach Ihren Wünschen. Denken Sie aber bei der Planung daran, dass ein gutes Gruppenfoto im Zeitplan ausreichend eingeplant ist und die nötigen Vorbereitungen die Gäste schnell langweilen kann.
Zudem werde ich versuchen, alle Gäste in der Reportage unterzubekommen. Diese Fotos sind meistens wesentlich interessanter und schönes anzuschauen.

Wann ist die beste Zeit für die Hochzeitsportraits und wie viel Zeit sollten wir einplanen?
Diese Frage werden wir im Vorbereitungen klären, da sie sehr von Ihrer Gesamtplanung der Hochzeit abhängt. Rechnen Sie, je nach Verfügbarkeit, mit mindestens 1-2 Stunden. Sind Sie zu sehr unter Zeitdruck, wird sich dies auf den Bildern widerspiegeln. Um das zu vermeiden, bieten sich ruhigere Augenblicke, wie die Zeit zwischen kirchlicher oder standesamtlicher Trauung und einer möglichen Kaffeetafel oder der Abendveranstaltung an.

Ich bin sehr fotoscheu und posiere nicht gern. Macht es trotzdem Sinn einen Fotografen zu engagieren?
Natürlich, gerade in diesem Fall ist es wichtig einen professionellen Hochzeitsfotografen zu buchen, der es schafft, die besonderen Augenblicke und Emotionen von Ihnen unbemerkt festzuhalten. Sie werden nachträglich erstaunt sein wie viele Fotos es von Momenten geben wird, in denen Sie sich der Präsenz des Fotografen nicht ein mal bewusst waren.
Auch bei den Portraits werde ich nicht versuchen, sie zu etwas zu überreden, dass sie nicht möchten oder nicht zu ihnen passt.

Nach der Hochzeit:

Wie viele Bilder werden wir anschließend von Ihnen erhalten?
Bei einer Hochzeitsreportage über mehrere Stunden kommen sehr schnell mehrere Tausend Bilder zusammen. Die besten werden dann herausgesucht und bearbeitet. Sie erhalten anschließend min. 300 Bilder in voller Auflösung. Meistens werden es allerdings wesentlich mehr sein.

Bearbeiten Sie die Hochzeitsfotos?
Selbstverständlich und zwar alle! Wurde früher jeder Abzug in der Dunkelkammer angepasst oder leicht bearbeitet, geschieht dies heute am PC. Die Dateien kommen als RAW-Dateien aus der Kamera und ermöglichen damit ein verlustfreies nachträgliches Anpassen und Bearbeiten von z.B. Kontrast, Belichtung und Sättigung. Auch Korrekturen bei störenden Elementen im Bild oder besonders auffälligen Hautunreinheiten sind kein Problem. Die Bearbeitung der Hochzeitsfotos nimmt den größten zeitlichen Anteil an der Arbeit ein. Eine Stunde Fotografie entspricht in der Regel mindestens einer weiteren Stunde Bearbeitung. Eher mehr.

Müssen wir für Abzüge oder Dateien der Hochzeitsfotos in voller Auflösung extra bezahlen müssen?
Nein, Sie erhalten ALLE bearbeiteten Hochzeitsfotos ohne Wasserzeichen auf DVD in voller Auflösung. Sie können beliebig viele Abzüge davon anfertigen lassen. Je nach gebuchtem Packet erhalten sie zudem eine bestimmte Anzahl an Abzügen auf hochwertigem Portrait-Silk-Papier zur Auslieferung.

Dürfen wir die Hochzeitsfotos und Bilddateien an Andere (Freunde, Familie) weitergeben?
Ja, Sie haben die Nutzungsrechte und können die Hochzeitsfotos beliebig oft weitergeben oder weiterverwenden. Nur eine gewerbliche Nutzung ist nicht erlaubt und muss zunächst bei mir angefragt werden.